Puccini e la sua Lucca Puccini e la sua Lucca Puccini e la sua Lucca Puccini e la sua Lucca Puccini e la sua Lucca Puccini e la sua Lucca Puccini e la sua Lucca Puccini e la sua Lucca Puccini e la sua Lucca Puccini e la sua Lucca Puccini e la sua Lucca Puccini e la sua Lucca Puccini e la sua Lucca Puccini e la sua Lucca Puccini e la sua Lucca Puccini e la sua Lucca Puccini e la sua Lucca Puccini e la sua Lucca Puccini e la sua Lucca

Caffè di Simo

In diesem Cafè, dass noch fast vollstaendig das urspruengliche Moebiliar erhalten hat, hat sich – wie die Gedenktafel aussagt, die 1958 von den damaligen Eigentuemern Angelo Ricci und Fernando Pieri aufgestellt wurde – zwischen Ende des 19. Jahrunderts und Anfang des 20. Jahrhunderts ein wahres “Konzert der Freundschaften“ abgespielt.Dieses Cafè, das den Eifer und die Freude des Risorgimento, den italienischen Vereinigungs-Kaempfen des 19. Jahrhunderts miterlebt hatte, war zwischen Ende des 19. Jahrunderts und Anfang des 20. Jahrhunderts der bevorzugte Treff grosser Schriftsteller und Kuenstler, Freunde des Maezens und Drogisten Alfredo Caselli, wie Giovanni Pascoli, Giuseppe Giacosa, Alfredo Catalani, Giacomo Puccini, Pietro Mascagni, Libero Andreotti und Lorenzo Viani.

Gastgeber und Beguenstiger des harmonischen “Konzertes” war Alfredo Caselli, eine ausserordentliche Persoenlichkeit, ein grosszuegiger Freund, kultivierter Vertrauter grosser Kuenstler. Seiner Persoenlichkeit, der in den 30 er Jahren der neue Besitzer Giulio Di Simo einen Preis fuer Literatur, Musik und den bildenden Kuensten widmete und benannte, gebuehrt heute noch einer wahren Anerkennung.

Fotogalerie:

  • Caffè di Simo Lucca
  • Caffè di Simo Lucca